Achtsamkeit

Kontakt

Patricia Wilcke

E-Mail: wk@elisabethenschule.net

AISCHU

Unsere ehemalige Kollegin Vera KaltwasserDas Projekt Achtsamkeit in der Schule (AISCHU) an der Elisabethenschule dient dem Ziel, die Selbstregulation und Beziehungsfähigkeit der Schüler zu schulen. Es integriert körperorientierte Übungen, gelenkte Imaginationen, Dialog-Übungen  und psychoedukative Elemente (z.B. zur Stressphysiologie)  in den Unterricht. Eine Studie der Hochschule Coburg von Prof. Dr. Niko Kohls konnte eine positive Wirkung des Projekts AISCHU nachweisen. Prof. Kohls sieht in der Achtsamkeit eine wichtige Methode für die Schüler, um mit der immer komplexer werdenden Welt umzugehen.

Informationen zur Studie, die über die Wirksamkeit von Achtsamkeit an der Elisabethenschule durchgeführt wurde, kann man hier online finden.

Wer mehr über das Projekt AISCHU erfahren möchte, kann das in dem Praxisbuch „Achtsamkeit in der Schule. Selbstregulation und Beziehungsfähigkeit als Basis von Bildung“ unserer ehemaligen Kollegin, Frau Vera Kaltwasser, nachlesen: ISBN 978-3-407-62977-7.

Persönlichkeitsentwicklung durch Achtsamkeit

Die positiven Wirkungen eines Achtsamkeitstrainings hinsichtlich der Aufmerksamkeitssteuerung, emotionalen Selbstregulation und Impulskontrolle sind inzwischen wissenschaftlich bewiesen. Eine wichtige Studie fand an der Elisabethenschule statt: Beforscht wurde das Konzept AISCHU (Achtsamkeit in der Schule, entwickelt von Vera Kaltwasser). (s. Artikel im Downloadbereich).

Achtsamkeitsübungen im Unterricht gehören als Teil des Curriculums "Lernen lernen" zu dem pädagogischen Konzept der Elisabethenschule.
Mit schulinternen Fortbildungen werden die Lehrerinnen und Lehrer geschult.

Unterrichtsmaterialien, die online abrufbar sind, auch für Schülerinnen und Schüler:

Im Downloadbereich können Sie sich ein Interview mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 5d (Quelle: Hessischer Rundfunk 2013) anhören. Sie geben Auskunft über die Wirkung von Achtsamkeitsübungen, die für sie Teil des Unterrichts sind.

Vera Kaltwasser

Vortrag von Dr. Kohls und Vera Kaltwasser

zum Thema "Aufmerksamkeitssteuerung und Stressbewältigung durch Achtsamkeit" am 14.03.2013

Diese sehr gut besuchte Veranstaltung in der Aula der Elisabethenschule war der Auftakt für eine Vortragsreihe, die in lockerer Folge pädagogische Fragen zu den Bereichen Erziehung und Persönlichkeitsentwicklung beleuchtet. Für das leibliche Wohl sorgte der Förderkreis der Elisabethenschule und der Elternbeirat. An dieser Stelle herzlichen Dank für das Engagement!
 
Dr. Kohls verstand es, mit seinem Vortrag die komplexen Zusammenhänge des Stressgeschehens zu erläutern und zu erklären, weshalb eine Einübung in die Haltung der Achtsamkeit dazu beiträgt, dass der Einzelne lernt, seine Impulse zu regulieren, die Aufmerksamkeit zu steuern und proaktiv mit Stressoren umzugehen. Das Programm "Achtsamkeit in der Schule" AISCHU, das V. Kaltwasser nach der Pause vorstellte, bietet den Schülerinnen und Schülern im täglichen Unterricht die Möglichkeit, ihre Aufmerksamkeit zu schulen. Forscher der Ludwig-Maximilians-Universität München haben drei fünfte Klassen der Elisabethenschule mit einer Studie begleitet, deren positive Ergebnisse hinsichtlich der Aufmerksamkeitssteuerung der Achtsamkeitsklasse Dr. Kohls vorgestellt hat.