Unsere Schüler sind Teil der Jungen Paulskirche

Wir, Paul Zemke und Allen Sasse aus der E-Phase waren in den letzten Monaten Teil der Jungen Paulskirche. Die Junge Paulskirche ist ein Programm der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt. 

Diese gibt politisch und historisch interessierten Oberstufenschülern die Möglichkeit das Grundgesetz genauer in den Blick zu nehmen und Demokratie aktiv zu erleben.

Um Teil dieses großartigen Programms mit einem 3 tägigen Ausflug nach Berlin zu sein, muss man sich bei der Polytechnischen Gesellschaft bewerben und sich an Frau Metz (mez) wenden. Nach einem strengen Auswahlverfahren darf man folgend an insgesamt sechs interessanten Debatten, einer Abschlussveranstaltung in der Paulskirche und einer Berlinfahrt teilnehmen. Die diesjährige Junge Paulskirche besteht aus rund 20 Schülern aus unterschiedlichen Schulen Frankfurts.

Diese 20 Schüler wurden in zwei Fraktionen aufgeteilt, welche folgend die ihnen vorgegebenen Positionen vertraten. Die Fraktionen wurde in „Speaker“ und „Memoranten“ aufgeteilt. Die „Speaker“ übernahmen jeweils eine Debatte, bei welcher der „Speaker“ die Position seiner Fraktion vertritt und dabei eine Diskussion provoziert. Die „Momoranten“ (fünf Schüler) sollten dabei jeweils eine Debatte schriftlich festhalten und anschließend in einem Memorandum zusammentragen. Die restlichen Schüler waren Speaker für die nächsten Debatten und hatten somit die Aufgabe den aktuellen Speaker zu unterstützen. Die Abschlussveranstaltung der Jungen Paulskirche 2022 fand am 25. Mai 2022 in der Paulskirche mit rund 300 Zuschauern statt.

Bei der Abschlussveranstaltung konnten sich die Schüler in einer Live-Debatte mit mehreren Experten unterhalten und über kontroverse Themen debattieren. Wir, Paul und Allen, empfehlen die Teilnahme an der Jungen Paulskirche 2023 für alle Politik interessierten Oberstufenschüler und hoffen, dass sich auch nächstes Jahr interessierte Schüler finden, die die selben Erfahrung machen können.

Junge Paulskirche Frankfurt 2021-22

Zurück