Ich, du, wir, ein starkes Team

Klassenfahrt 6e

Die Klasse 6e war vom 20.-24. Juli auf Klassenfahrt. Zusammen nahmen wir ein Projekt namens „Ich, du, wir, ein starkes Team“ durch. Kurz nach der Ankunft legten wir auch schon gleich los mit einer Kennenlernrunde für das Team. Jeder erzählte etwas über sich und legte einen Bauklotz auf ein Quadrat, am Ende hatten wir einen unregelmäßigen Turm gebaut.

Die nächste Aufgabe war, aus kleineren Holzklötzen eine Stadt zu erstellen. In Gruppen bauten wir Häuser, Türme, Brücken u.ä., was schließlich durch Straßen zu einer Stadt zusammengesetzt wurde. Der Höhepunkt der Übung war ein kleiner Wettbewerb: Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, in der jeweils ein Klassenkamerad mit den selben kleinen Klötzchen eingemauert werden sollte. Gewonnen hatte die Gruppe, die den Klassenkameraden zuvor soweit eingebaut hatte, bis man ihn nicht mehr sah. 

Am nächsten Tag ging es weiter mit unserem Projekt. Wir balancierten auf einer Slackline und kletterten einen Baum hoch – jedenfalls die meisten von uns. Ich hatte meinen Arm gebrochen und wurde deshalb den Baum hinaufgezogen.

Nach dem sportlichen Teil sollten wir wieder Aufgaben in Gruppen  lösen: Wir sammelten Gegenstände aus dem Wald (z.B. Stöcke, Blätter, Steine) und legten ein Bild daraus.

Dann ging es weiter mit einer Vertrauensübung. Wir wurden wieder in zwei Gruppen aufgeteilt. In der einen Gruppe bekam jeder eine Augenbinde und wurde irgendwo hingestellt. Die aus der anderen Gruppe hatten keine Augenbinde und führten jeweils einen mit verbundenen Augen an einen anderen Ort. Die mit der Augenbinde wussten natürlich nicht, wer sie führte. Am Ende des Tages und auch am Ende des Projektes erzählte jeder, was er an den zwei Tagen am besten fand, legte wieder einen Bauklotz auf das Quadrat und schrieb in einen aufgemalten Baum, was er sich für die Klasse wünscht. 

Mein Eindruck war, dass selbst die Lehrer Spaß hatten...

Zurück